Skip to main content

Niederlage oder Sieg – du hast immer die Wahl

Niederlage oder Sieg. Stell dir vor du könntest tatsächlich Einfluß darauf nehmen, wie dein Problem ausgeht. Vielleicht denkst du – das ist halt mein Schicksal. Ich sage dir – nein das ist es nicht! Du hast immer die Wahl.

Wenn das so wäre, denkst du vielleicht – so eine Märchentante .

Du bist hier auf einer christlichen Seite, und die Lösung die auf dich wartet, hat ihren Ursprung in Gottes Wort.  Die Anweisung für ein siegreiches Leben kannst du der Bibel lesen. Sie ist so kostbar, weil sie Folgen hat, sei es im Positiven, wie im Negativen, vorausgesetzt, du  glaubst und lebst danach.

Die Worte der heiligen Schrift sehen zwar wie alle Anderen aus, ihre Aussage jedoch und der göttliche Plan, der dahinter steht, macht einen gewaltigen Unterschied.

Wenn wir diese von Gott ausgewählten  Worte, die voller Leben sind, anwenden und sie hörbar bekennen, kommen Wunder zustande. Weil Gott wahrhaftig ist und was er zusagt, gewiß auch  hält.

Wenn wir also immer wieder in einem Tief landen, dann weil wir falsche Entscheidungen getroffen haben. Wenn wir  immer wieder vor einem Scherbenhaufen stehen, dann hat das Ursachen. Was nicht heißen soll, daß wir  unfähig sind, oder  Verlierer bleiben müssen.

Was macht den großen Unterschied von Erfolg oder Mißerfolg. Was ist der Grund dafür daß es Menschen gibt, denen fast alles gelingt, während  Andere eine Misere  nach der Anderen erleben und immer frustrierter werden?

 

Was macht uns zu Verlierern?

 

1. Unkenntnis – aber Gott sei Dank, es ist noch nicht zu spät

2. negatives Reden – Ich bekomme was ich sage

2. negatives Denken – es blockiert mein Leben

3. Unglaube – verhindert Gottes Wunder

4. Zweifel –  Gott ignoriert Zweifler

 

Mit unseren Gedanken und den  Worten die wir aussprechen, beeinflussen wir den Ausgang jedes einzelnen Problems. Denn was wir denken und was wir aussprechen werden wir bekommen. Sprüche 18. – Tod und Leben sind in der Gewalt der Zunge.

Sprüche 6.2 –  und bist du gebunden durch deine Worte und gefangen in der Rede deines Mundes.

Du sagtest: du könntest nicht, in dem Augenblick in dem du das sagtest, warst du geschlagen!

Was lernen wir durch diese Ansage: Negative Aussagen haben in meinem Mund nichts zu suchen!

Bedeutet:  Ich bekomme was ich sage. Was sprechen wir alles aus über den ganzen  langen Tag. Achten wir doch einmal einen Tag lang auf unsere Gedanken, auf unsere Worte. Was denken wir, was sprechen wir aus, wie oft sorgen wir uns?  Das Karussell in unserem Kopf  dreht sich wieder und wieder um unsere Sorgen und Nöte.

Wenn wir erkennen, daß wir fast täglich mit negativen Gedanken und den falschen Äußerungen unterwegs sind, ist der Anfang zur Umkehr geschafft. Denke immer daran, was wir  sagen, bekommen wir!

Wenn wir Gottes Verheissungen, Gottes Wort hörbar bekennen, werden wir Wunder erleben. Befreiung, Schutz und Friede, Versorgung, Freude und Kraft, Heilung und Geborgenheit.

wir bekommen, was wir sagen

 

 

Worte, die mit Glauben

erfüllt sind,

sind die

mächtigsten Dinge

auf der

ganzen Welt !

Kenneth Hagin

 

Unser  Bekenntnis, die Worte die wir aussprechen haben eine starke Wirkung auf unseren Geist,  oder anders ausgedrückt auf unseren inneren Menschen. Wir haben immer selbst die Wahl uns  zu entscheiden,  für Glauben oder Unglauben, wenn wir unseren Geist bewußt kontrollieren und lenken.  Das können wir üben, und was wir immer wieder tun, wird bald zu unserer Gewohnheit werden. Sei es im Positiven, wie leider auch wieder im Negativen. Wir haben  immer die Wahl!

Bibelstellen: Römer 10.9-10/ Johannes 3.16/ Jesaja 53.4/ Jesaja 43.26/ Hebräer 10.35-36/ Epheser 6.11-18/ Lukas 18.41-43/Hebräer 4.16/ Römer 5.17/ Hebräer 4.12/  Matthäus 8.17/ Römer 10.9 2.Timotheus 1.7/ Markus 11.23/ Römer 10.10/ Markus 11. 22-24/ 5.Mose 28.8+11-13/ 2.Korinther 5.17/ 1.Petrus 5.7/ Hebräer 4.14/ Petrus 2.24/

Das Wort Gottes in unserem Mund – hat eine gewaltige Kraft

 

Das Wort Gottes hat eine Kraft, die Berge versetzen kann. Dynamit ist nichts dagegen. Wenn Gott eingreift, muß jede andere Kraft weichen. Sie hat keine Wahl.

Jesus sagt: In Math.6.25-34  Sorge dich nicht………..

 

Lerne negative  Gedanken gefangen zu nehmen

Ich möchte dir auf dieser Seite helfen, dass du dein Denken und Reden völlig neu programmierst – auf deine geistige Festplatte und in deinem Herzen. Ich bin davon überzeugt, das wird dich auf die Siegerseite bringen.

Es ist ein Lernprozess, aber echt spannend und eine Herausforderung. Wenn du es wirklich willst, dann mußt du dir Zeit nehmen, Zeit, die kostbare Früchte tragen wird.

In Gottes Wort sind jede Menge Schätze verborgen, die dir den Sieg bringen. Also pass gut auf und mach auch dein Herz weit auf, dass der Same der Erkenntnis hineinfällt und sich tief in dir verwurzelt. Beim Bibel lesen spricht Gott in dein Herz. Das bringt tiefe Erkenntnis und Freude.

Wie klein ist unsere Not für ihn – wie groß ist unser Gott

 

Ich liebe Epheser 3.14-21 weil so viel Weisheit und Lehre darin steckt. Wie sollte unsere Einstellung gegenüber Gott und unserem Leben sein. Hier können wir viel lernen für unser Leben. Lernen was und wohin mit dem, was unser Herz beschwert, was uns umtreibt.

14. Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater, unseres Herrn Jesus Christus, der der rechte Vater ist über alles, was da Kinder heißt im Himmel und auf Erden. 15. Von dem jedes Geschlecht im Himmel und auf Erden den Namen erhält, 16. daß er euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit gebe, durch seinen Geist mit Kraft gestärkt zu werden am inneren Menschen. 17. Daß der Christus durch den Glauben in eueren Herzen wohne, damit ihr in Liebe gewurzelt und gegründet, 18. dazu fähig seid, mit allen Heiligen (Glaubenden)  zu begreifen, was die Länge, die Tiefe und die Höhe sei. 19.Und die Liebe des Christus zu erkennen. die doch alle Erkenntnis übersteigt.  Damit ihr erfüllt werdet bis zur ganzen Fülle Gottes. 20. Dem aber der weit über die Maßen mehr zu tun vermag, als wir bitten und verstehen, gemäß der Kraft die in uns wirkt. 21. Ihm sei die Ehre…..

Was bedeutet, wir haben vor Gott eine Haltung der Verehrung – und sind uns seiner Größe, seiner Allmacht, dem Reichtum seiner Herrlichkeit bewußt. Sowie der geistlichen Kraft, die allen Gläubigen zur Verfügung steht, und die uns befähigt, die Dinge aus der Sicht Gottes zu betrachten. In jedem Gläubigen wohnt Christus vom Anbeginn der Errettung an! Und weil Jesus unser Fürsprecher ist, wird Gott uns gerne in unserer Not zur Seite stehen. Er  hat die Lösung für unsere Probleme. Wie groß ist unsere Not und wie klein ist  sie für ihn. Bei Gott sind alle Dinge möglich. Mit der Gewissheit, daß uns als Gotteskinder alles zur Verfügung steht, dürfen wir kühn im Glauben zum Vater kommen, ihn bitten und ihm für seine großzügige Hilfe danken.

Wenn wir mit Gott verbunden sind und unsere Gedanken von Gott lenken lassen, dann wird diese dynamische geistige Kraft in uns wirken. Der Schlüssel zum Sieg liegt in unserer Hand. Ich habe diese Lektion gelernt über 2 Bücher von Kenneth Hagin. 1. Biblischer Glaube/ Studienkurs / 2. Heilung durch Gottes Wort.  Alles biblisch fundiert, lehrreich, aufbauend und absolut empfehlenswert.

 

Niederlage oder Sieg – mit Gott zum Sieg 

 

Das Wort Gottes zu studieren ist etwas Großartiges. Wenn du weiterwachsen willst, wenn du mehr willst vom Leben, dann lies in der Bibel. Kaufe dir eine gute Studienbibel. Auf meiner Seite Studienbibeln-im-Vergleich findest du die Passende.

 

Was macht uns zu Siegern?

 

1. Frieden mit Gott machen – Jesus annehmen

2. Vergebung empfangen

3. Bibel lesen – Beten

4. Sorgen bei Jesus abladen

5. Sorgen loslassen

3. Gott danken –  bevor ich ihn bitte

4. Gott beim Wort nehmen – ihm vertrauen

5. Gott danken – auch wenn du noch nichts siehst

6. negative Gedanken gefangen nehmen

7. das negative Reden einstellen

8. sehen was noch nicht ist

9. nicht zweifeln – geduldig sein

10. anderen erzählen wie man Siege erringt

 

Es gibt also doch Einiges was wir tun können um auf die Siegerseite zu wechseln. Das macht Hoffnung. Und jetzt liegt es daran was wollen wir? packen wir es neu an! Ich wünsche dir von ganzem Herzen Gottes Segen dazu. Wenn du  die Hand siehst, die er dir reicht, dann halt sie ganz fest und nie mehr los.  Und wenn du auch immer wieder mal stolperst. Aufstehen, Krone richten und weiter gehts.

 

Niederlage oder Sieg – du hast immer die Wahl

 

Gebete, die Siege erringen

 

Wie kann ich beten, wenn meine Gedanken mir das Leben zur Hölle machen:

Gedanken gefangen nehmen:  Bete: Stop – Ich binde und entmachte diese Gedanken in Jesu Namen. Ich denke diese Gedanken nicht weiter. Stop –  in Jesu Namen

gegen eigene negative Worte: Bete:  Stop ich binde die Worte des Feindes aus meinem Munde, ich entmachte diese Gedanken und Worte – ich spreche nur Gutes aus in Jesu Namen – ich bin frei von negativen Gedanken und Reden in Jesu Namen. Amen

 

Gott wird all das tun, wofür ich ihm glaube

 

Bei Anfechtung: Bete: In Jesu Namen, ich bin mehr als ein Überwinder in Christus. Ich bin eine neue Schöpfung in Christus. Das Blut Jesu hat mich von aller Ungerechtigkeit gereinigt. Ich erkläre mich hiermit freimütig für würdig alle Segnungen Gottes und die Erfüllung aller seiner  Verheissungen zu bekommen. Ich gehöre zu Gott und ich bin sein Werk. Amen

(Bibelstellen dazu findest du in Römer 8.37/ 2. Korinther 5.17/ 1.Johannes1.9/ Hebräer 4.16/ Epheser 2.10)

 

Bei Sorgen: Ich sorge mich nicht mehr – Stop ich binde dich Sorgengeist, meine Sorgen sind bei Jesus. Er kümmert sich darum. Ich habe Jesus zu meiner Zuflucht gemacht, ich berge mich bei ihm. Ich vertraue ihm mein ganzes Leben an, Alles was mir Kummer und Angst macht lege ich in seine Hände. Er ist mein Helfer, er ist mein Retter, er ist mein Licht. Er ist weise und allmächtig. Sorgengeist verschwinde in dem mächtigen Namen Jesus, hier ist kein Platz für dich. Stop den Sorgengedanken, raus mit euch in Jesu Namen. Ich bin Sorgenfrei! Amen (Amen heißt. es geschehe so)

 

Bei Krankheit: Bete: Herr Jesus Christus in deinem Wort steht, dass du auch für meine Krankheit gestorben bist. Ich nehme dein heiliges Wort sehr ernst und stelle mich auf deine Verheissung. Ich nehme meine Heilung jetzt in deinem Namen im tiefen Glauben an. Ich danke dir von Herzen für dein kostbares Blut, für dein kraftvolles Wort und für meine Heilung. In Jesu Namen Amen

Bibelstellen zur Heilung (Jesaja 38.16-17/ Psalm 103, 2-5/  Sprüche 4, 20-22/  2. Mose 15, 26/ Jesaja 53, 4-5/

 

Für deine Kinder: bete: Vater, ich bitte dich in Jesu Namen, lass es auch in den Herzen meiner Kinder ………………………… Licht werden, damit auch sie alle erleuchtet werden mit der Erkenntnis deiner Herrlichkeit, deiner Liebe, deiner Allmacht, deiner Treue, deiner Gegenwart, mein Vater. Beschütze und segne meine Kinder, begegne ihnen und berühre ihr Herz, in Jesu Namen danke ich dir. Amen

 

Für deine Familie: Bete: Vater, ich bitte dich in Jesu Namen, lass es auch in den Herzen meiner ganzen Familie ………………………… Licht werden, damit auch sie alle erleuchtet werden mit der Erkenntnis deiner Herrlichkeit, deiner Liebe, deiner Allmacht, deiner Treue, deiner Gegenwart, mein Vater. Beschütze und segne meinen Mann, meine Kinder, meine Geschwister, meine Eltern und Großeltern und auch die Onkel und Tanten. Bitte begegne ihnen und berühre ihr Herz. Danke daß sie durch mich gesegnet sind, in Jesu Namen danke ich dir. Amen

 

für meine Ehe:  bete : Mein Vater du weisst alles und siehst unsere Not. Unsere Ehe steht kurz vor dem Aus. Oh Vater wir brauchen deine Weisheit, deine Hilfe, dein Eingreifen.  Du willst keine Scheidung. Bitte schenke uns eine neue Liebe füreinander, ein rettendes Gespräch, Versöhnung. Bitte Vater es ist so kalt geworden in unseren Ehejahren. Schenk uns neu deine Wärme, Liebe, Geborgenheit, und entfache die Liebe  zwischen uns wieder neu. Vergib uns unsere Sturheit, unsere harten Herzen unseren Stolz. Unsere Bitterkeit. Ich bete in Jesu Namen um dein mächtiges Eingreifen. Danke von Herzen dass du unsere Ehe rettest. In Jesu Namen  – Amen

 

Zweifel heißt der Dieb, der deine Segnungen stiehlt!

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.